ÜBER MICH

Gönne dir einen Augenblick des Friedens,
und du wirst begreifen, wie unsinnig es war,
dich abzuhetzen.

Lerne zu schweigen, und du wirst feststellen,
dass du zu viel geredet hast.

Sei gütig, und du wirst merken,
dass du zu streng über andere geurteilt hast.
- altes chinesisches Sprichwort -

Das Jahr 2012 war ein Jahr der Veränderungen. Nach vielen Jahren der Arbeit und des Sportes, hatte ich im Frühjahr 2012 die Ehre, einen in unserer Generation leider schon sehr häufigen Gast, das/den Burn Out bei mir zu Gast zu haben. Dieser Besuch lies mich mein Leben und auch meine ANsicht zum Leben von Grund auf ändern.

Als ich es mir anfangs Juni 2012 selber eingestehen konnte, hatte ich für mich einige Entscheidungen getroffen und mich und mein Dasein komplett über den Haufen geworfen. Was vorher ganz wichtig und dringend war, wurde auf einmal ganz klein und unwichtig. Was vorher in Vergessenheit geraten war und was ich in meiner Hast und Eile nicht mehr sehen konnte, ist wieder zurück in den Vordergrund gerückt und verhilft mir auf meinem neuen Weg zu viel Glück und Zufriedenheit.

In der für mich doch schwierigen Zeit konnte ich mich voll und ganz auf meinen Freundeskreis verlassen, der für mich immer ein offenes Ohr hatte und mich mit Rat und Tat unterstützte.

Im Frühsommer 2012 habe ich dann für mich die Entscheidung getroffen, dass ich, so wie es war, nicht mehr weitermachen konnte und ich dorthin zu gehen hatte, wofür mein Herz schlägt, und dass ist seit vielen Jahren der Sport. So habe ich mich entschlossen, meinen Job zu kündigen und mein Glück als Trainer zu probieren.

Von da an, hat sich ein neuer Weg vor mir aufgetan und sehr viel gutes ist mir seit dieser Zeit wiederfahren. Ich habe erfahren dürfen, wie viel man im Leben verpassen kann, wenn man keinerlei Offenheit gegenüber neuem hat und noch wichtiger wie viele Möglichkeiten einem geboten werden, wenn man mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Welt streift.

So hat sich Schritt für Schritt alles in die Richtung gerichtet, in der ich mich jetzt befinde. Glücklich, Zufrieden und mit der Gewissheit, dass ich meinen Weg gehen werde und auf vielerlei Unterstützung bauen kann.

In der Zeit meiner Genesung habe ich begonnen mich mit den buddhistischen Traditionen zu beschäftigen und so für mich viele wertvolle Hilfsmittel kennengelernt, welche mich den Alltag, mit all seinen Sorgen und Ängsten, leichter meistern lassen und ich so ungehindert meinen eingeschlagenen Weg, mit aller mir zur Verfügung stehenden Kraft, bestreiten kann.

Da habe ich auch das erste mal wissentlich gemerkt, was alles allein durch die Macht der Gedanken machbar ist und wie oft wir uns selber im Wege stehen. Durch Zufall oder eben nicht, habe ich Ende 2012 eine Ausbildungen zum Sport-Mental-Coach begonnen, um meinen Horizont zu erweitern und all jene die es zulassen oder möchten, auf deren Wegen begleiten zu können.

Ich freue mich schon auf die Wege, welche mir das Leben noch offenbaren wird und bin schon gespannt wohin mich meine Reise in den kommenden Jahren führen wird.

Ich bin der, der ich bin
Ich brauch nichts mehr zu werden,
ich brauch nichts mehr zu sein,
ich bin alles schon geworden
ich werde es immer sein.
- SAMU -